Beine & Waden

Beine

Knöchelabsaugung

Gerade zierliche und schlanke Frauen stören sich an Fußknöcheln, die durch Fetteinlagerungen zu groß sind und wie aufgedunsen erscheinen. Schlanke Fesseln, bei denen der Knöchel zu erkennen ist, können wir ebenfalls durch eine Fettabsaugung erreichen. Nach der Injektion einer Kochsalzlösung, kombiniert mit einem leichten Betäubungsmittel, lassen sich die aufgeschwemmten Lipidzellen mittels der Vibrationskanüle einfach und gewebeschonend entfernen. Zwar ist aufgrund der körpertiefen Position der Knöchel mit einer etwas längeren Schwellungszeit zu rechnen, die hervorragenden Ergebnisse jedoch werden Sie für jeden einzelnen Tag des Wartens entschädigen. Der Eingriff wird ambulant durchgeführt, anschließend sollten für ca. zwei Monate Stützstrümpfe getragen werden, die bis zum Kniegelenk reichen.

Checkliste Knöchelabsaugung

  • Anästhesie:              Lokal oder Dämmerschlafnarkose
  • Dauer:                      1 bis 4 Stunden, je nach Umfang / ambulant oder stationär
  • Schmerzen:              gering bis mäßig
  • Ruhepause:              3 bis 8 Tage
  • Sportpause:               2 bis 6 Wochen
  • Mieder-/Stützzeit: 6 bis 8 Wochen
  • Ergebnis:                   dauerhaft

Oberschenkelabsaugung

Hier müssen wir darauf achten, dass speziell an der Oberschenkelinnenseite genügend Hautspannung vorhanden ist, damit es nach der Fettabsaugung nicht zu einem Hängen des Gewebes kommt, das wiederum eine Straffung verlangen würde. Daher lohnt sich bereits in jungen Jahren die Liposuktion der Oberschenkelinnenseiten, um das so unangenehme Aneinanderreiben der beiden Hautschichten aufzuheben.

Oberschenkelstraffung

Nach großen Gewichtsabnahmen, zu umfangreichen Fettabsaugungen an der Oberschenkelinnenseite oder altersbedingtem Elastizitätsverlust der Haut kann es zu einer Erschlaffung des Gewebes in der Oberschenkeln, speziell der Oberinnenschenkel, kommen. Vor allem in sitzender Position bietet die hängende Haut keinen schönen Anblick, viele Frauen wünschen sich deshalb eine Straffung der Oberschenkelinnenseiten, damit sie selbstbewusst wieder mit beiden Beinen im Leben stehen können.

Wir straffen unauffällig und stabil entlang der Leiste, überschüssige Haut wird entfernt. In den ersten 3 Wochen werden Sie ein Spannungsgefühl in den Beinen bemerken, das jedoch nicht mit nennenswerten Schmerzen einhergeht.
Für einige Wochen nach dem Eingriff müssen Sie eine Miederhose tragen, die das Ergebnis in der Ausheilungsphase stabilisiert und konserviert.

Checkliste Oberschenkelstraffung

  • Anästhesie:   Vollnarkose
  • Dauer:           2 bis 3 Stunden / stationär für 2 Tage
  • Schmerzen:   gering bis mäßig
  • Sportpause:   8 Wochen
  • Ruhepause:   1 bis 2 Wochen
  • Ergebnis:       ca. 10 Jahre

Wadenabsaugung

Zu dicke oder breite Waden gehen häufig einher mit voluminösen Oberschenkeln und Fußknöcheln. Wenn die gesamten Beine bis hin zur Hüfte mit überdurchschnittlich viel Fett angereichert sind, kann ein sogenanntes Lipödem vorliegen, das sich durch eine Fettabsaugung gut in den Griff bekommen lässt. Da die zu reduzierende Fettschicht im Wadenbereich relativ dünn ist, bis sie auf den Muskel trifft, bedarf eine Wadenabsaugung größter Sorgfalt. Schon eine Verringerung des Durchmessers um 0,5 bis 1 Zentimeter macht sich optisch deutlich bemerkbar und kann dafür sorgen, dass die Patientin kniehohe Stiefel tragen kann, was ihr vorher nicht möglich war.

Vor einer Liposuktion der Waden muss ausgeschlossen werden, dass die Ursache für die Volumenvergrößerung krankhaft (z.B. durch Wassereinlagerungen) oder durch einen zu großen Wadenmuskel bedingt ist.

Checkliste Wadenabsaugung

  • Anästhesie:              Lokal oder Dämmerschlafnarkose
  • Dauer:                      1 bis 4 Stunden, je nach Umfang / ambulant oder stationär
  • Schmerzen:              gering bis mäßig
  • Ruhepause:              3 bis 8 Tage
  • Sportpause:               2 bis 6 Wochen
  • Mieder-/Stützzeit: 6 bis 8 Wochen
  • Ergebnis:                   dauerhaft

Wadenaufbau

Zu schmale Waden werden durch einen minderwertig entwickelten Wadenmuskel verursacht und erwecken schnell den Eindruck kindlicher statt erwachsen-fraulicher Beine. Für den dauerhaften Wadenaufbau verwenden wir hochwertige, EU-zertifizierte Silikonimplantate mit sehr hoher Lebensdauer. Sie werden in der Muskelloge platziert und nach der Heilungs- und Eingewöhnungsphase als ganz natürlich und körpereigen empfunden.

Der Schnitt liegt in der Kniekehle und ist nach der Ausheilung nur schwach bis gar nicht zu erkennen. Die präoperative exakte Bestimmung des benötigten Volumens und die Wahl der richtigen Implantatform sind neben der professionellen Durchführung entscheidend.

Checkliste Wadenaufbau

  • Anästhesie:     Vollnarkose
  • Dauer:             1,5 Stunden / stationär für 1 Nacht
  • Schmerzen:     mäßig für ca. 2 Wochen
  • Schwellung:   mäßig für ca. 6 Wochen
  • Ruhepause:     2 Wochen
  • Sportpause:     ca.8 Wochen
  • Ergebnis:       dauerhaft