Oberarme

OBERARMSTRAFFUNG

Nach starken Gewichtsreduzierungen oder durch altersbedingte Prozesse kann es zu einer Erschlaffung von Haut und Bindegewebe in den Oberarmen kommen. Die Haut wird faltig und hängt bei ausgestreckten Armen in mehr oder weniger großen Lappen herab. Das Tragen von T-Shirts, kurzärmeligen Hemden oder ärmellosen Kleidern wird umgangen. Um diesen ästhetischen Makel zu beheben, kann bereits eine gezielte und professionell durchgeführte Fettabsaugung zu deutlich mehr Straffheit in den Oberarmen und einem glücklicheren Patienten verhelfen.

Liegen ausgeprägte Formen der Oberarmhauterschlaffung vor, so muss das überschüssige Gewebe dauerhaft entfernt werden. Je nach Intensität der Hauterschlaffung kann es ausreichen, einen Schnitt in der Achselhöhle zu setzen. Aber auch wenn das Ausmaß intensiver ist und der Schnitt im Extremfall bis zum Ellenbogen reicht, verlaufen die sehr feinen und bald verblassenden Narben später nur auf der Innenseite der Arme.

Checkliste Oberarmstraffung

  • Anästhesie:    Lokalanästhesie
  • Dauer:              1,5 Stunden / ambulant
  • Schmerzen:    wenig bis keine
  • Schwellung:     ca. 4 Wochen
  • Ruhepause:     3 Tage
  • Sportpause:     ca. 6 Wochen bei Armeinsatz
  • Ergebnis:         bis zu 10 Jahre