Augen

LIDKORREKTUR – BLEPHAROPLASTIK

Unterlider – Tränensäcke und Falten

Tränensäcke

Tränensäcke, das ist schlaffes, aufgequollenes Gewebe der Unterlider, in manchen Fällen durchsetzt mit einem Überschuss an Fett. Sie lassen die betroffene Person dauerhaft müde und traurig aussehen. Vor einer Operation muss ausgeschlossen werden, dass den Tränensäcken eine nur vorübergehende Ursache zugrunde liegt und/oder sie durch konservative Therapien zu beseitigen sind. Neben einer angeborenen Veranlagung sind vor allem die normalen Alterungsprozesse verantwortlich für Tränensäcke: Die Zellen regenerieren sich langsamer oder gar nicht mehr, die Feuchtigkeitszufuhr nimmt ab. Bei Tränensäcken gilt: Je eher die Therapie erfolgt, desto besser die Aussichten auf einen nachhaltigen Erfolg.

Da der Eingriff einer Unterlidplastik in Augennähe durchgeführt wird, sollte der operierende Chirurg über viel Erfahrung und ein hohes Maß an Flexibilität innerhalb der möglichen Techniken verfügen. Neben dem Entfernen von überschüssigem Fett und funktionslosem Muskelgewebe steht speziell bei älteren Patienten die Straffung der Strukturen im Vordergrund für eine erfolgreiche Behandlung.

Im selben Eingriff können wir auch dunkel pigmentierte Augenringe behandeln, die den Eindruck einer müden, unkonzentrierten Person verstärken.

Durch die Unterlidplastik lässt sich ebenfalls der sogenannte zweite Tränensack entfernen, der durch einen Fettkörper mit anschließendem Lymphstau entsteht und sich im beginnenden Mittelgesicht befindet. Für diesen Fall entwickelte Dr. Martin Koch eine Injektionsmethode, die diesen Fettkörper geradezu auflöst.

Faltige Unterlider

Für eine nachhaltige Beseitigung von Unterlidfalten wählen wir die Unterlidplastik mit zusätzlicher Sicherung der Wimpernlinie. In diesem als Kanthopexie bezeichneten Eingriff werden die äußeren, nach unten gesackten Lidwinkel wieder in ihre ehemalige Position gebracht, die Haut somit gestrafft und den Augen zu einer attraktiven Mandelform verholfen. Bestehende Tränensäcke lassen sich im selben Eingriff selbstverständlich mit entfernen.

Schlupflider

Fast jeder Mensch entwickelt irgendwann im Laufe der Jahre weniger oder stärker ausgeprägte Schlupflider. Dabei hängen die Oberlider schlaff herab, bewirken einen müden, desinteressierten Gesichtsausdruck und können im Extremfall so tief liegen, dass sie zu einer Einschränkung des Blickfeldes führen. Speziell Frauen, die sich gerne schminken, stören sich an Schlupflidern, da die faltige Oberlidhaut beim Öffnen und Schließen der Augen das aufgebrachte Make-up verwischen lässt.

Die klassischen, altersbedingten Schlupflider resultieren aus einem Überschuss an Haut und Fettkörpern, der nach einer exakten Vorzeichnung der geplanten Schnittlinie in einer Oberlidplastik sanft entfernt wird. Bei der Oberlidkorrektur achten wir besonders darauf, die Schnitte so zu setzen, dass die feinen Narben in der Oberlidfalte liegen und nach dem endgültigen Verblassen kaum noch zu sehen sind bzw. mit wenig Aufwand überschminkt werden können. Ein Anheben der Augenbrauen im seitlichen Bereich mit einer leichten Straffung der Haut an den äußeren Lidwinkeln kann eine sinnvolle Ergänzung zur Oberlidplastik sein und verstärkt die verjüngende Wirkung der Augenpartie.

Checkliste Lidkorrektur

  • Anästhesie:         Lokalanästhesie
  • Dauer:              ca. 1 bis 1,5 Stunden / ambulant
  • Schmerzen:          gering bis keine
  • Ruhepause:          5 bis 7 Tage
  • Sportpause:         ca. 2 Wochen
  • Schwellung:         ca. 2 Wochen
  • Ergebnis:           bis zu 10 Jahre

AUGENBRAUENHEBUNG – BRAUENLIFTING

Wenn im Laufe eines Lebens die Spannung der Stirnmuskulatur nachlässt und die Augenbrauen außerdem der Schwerkraft nachgeben und nach unten sinken, kann ein Augenbrauenlifting helfen, den so verursachten beständigen müden und traurigen, mitunter leicht zornigen Gesichtsausdruck zu korrigieren. Zudem verschwindet nach einem Brauenlifting das unangenehme Schweregefühl, das bis auf Höhe der knöchernen Augenhöhle oder tiefer abgesunkene Augenbrauen beim Betroffenen bewirken.

Für ein Lifting der Augenbrauen steht uns die schonende Methode des Fadenliftings zur Verfügung. Diese nur minimal-invasive Technik bedient sich hauchdünner Bio-Fäden, die sehr gut steuerbar sind und sich nach einer bestimmten und erwarteten Zeit selbständig auflösen. Zuvor hat das körpereigene Gewebe die neuen Strukturen umschlossen, ist mit ihnen verwachsen, sodass die Augenbrauen für bis zu drei Jahre in ihrer höheren Position verbleiben, was dem Gesicht einen wacheren, freundlicheren Ausdruck verleiht. Bei Nachlassen der Wirkung kann das Augenbrauenlifting wiederholt werden.

Um ausschließlich die Augenbrauen anzuheben, ohne Kombination mit zusätzlichen Maßnahmen (Eigenfettunterspritzung, Hyaluronsäure), perfektionierte Herr Dr. Koch eine Schnittführung, die im Nachhinein keine sichtbaren Narben hinterlässt. Der Schnitt wird am oberen seitlichen Rand der Augenbraue gesetzt, die Braue angehoben und die kleine Öffnung so verschlossen, dass alleine die neue Hautspannung für eine Anhebung der Brauen sorgtIn besonders ausgeprägten Fällen von herabgesunkenen Augenbrauen und einer gleichzeitig faltigen Stirn haben wir die Möglichkeit, ein offenes oder endoskopisches Stirnlift durchzuführen. Hierbei wird durch kleine, in den Haaransätzen versteckte Schnitte die faltige Stirn nach oben angehoben, gestrafft und geglättet – die Augenbrauen folgen automatisch diesem Weg und positionieren sich nach dem Vernähen in ihrer höheren Lage, mit demselben Effekt eines zugewandten, munteren Gesichtsausdrucks.

Checkliste – Augenbrauenlift

  • Anästhesie:         Lokalanästhesie
  • Dauer:              ca. 1 bis 1,5 Stunden / ambulant
  • Schmerzen:          gering bis keine
  • Ruhepause:          4 Tage
  • Sportpause:         ca. 2 Wochen
  • Schwellung:         ca. 1 Woche
  • Ergebnis:           3 bis 10 Jahre